Plasma - die Kraft der Gesundheit

Einmalige Bilderausstellung im sanaplasma Zentrum in Usti nad Labem 03.10.2017

Wie sieht die Welt von Kindern aus, die von Geburt an schweren Krankheiten und Behinderungen leiden? Die Fotografin Jirina Smidova hat mit grösster Sensibilität und Ästhetik das Leben und Erleben von Patientinnen mit Rett-Syndrom festgehalten. Die Schwarz-Weiss-Fotografien sind mit der Unterstützung der Stiftung sanafriends foundation entstanden. Seit dem 3. Oktober sind sie im sanaplasma-Zentrum im tschechischen Usti nad Labem für die Öffentlichkeit zugänglich.

"Die Stiftung sanafriends foundation unterstützt unseren Verein bereits seit längerer Zeit und trägt unter anderem zur Wissensvermittlung und Sensibilisierung der Öffentlichkeit für das Rett-Syndrom bei. So lag es nahe, gerade im sanaplasma-Zentrum in Usti einer breiten Öffentlichkeit erstmals zu zeigen, was das Leben mit dem Rett-Syndrom bedeutet. Vor allem war uns der Kontakt zu den Plasmaspenderinnen und Plasmaspendern wichtig, die mit jeder ihrer Spende unseren Verein und unsere Patienten unterstützen», sagte Lenka Kouhoutkova, Leiterin des Vereins Rett-Community, der Familien beisteht, derer Kinder vom Rett-Syndrom betroffen sind.

Die 28 Schwarz-Weiss-Fotografien der Fotografin Jirina Smidova bilden 14 Paare: Jeweils ein Bild ist ein Porträt eines vom Rett-Syndrom betroffenen Mädchens, das andere zeigt das Mädchen bei einer Aktivität oder in der Interaktion mit ihren Eltern oder Geschwistern. Vervollständigt wird das Bilderpaar durch die Notizen der Eltern über ihre Tochter.

"Wir sind sehr glücklich, diese wunderschönen Fotografien bei uns im sanaplasma-Zentrum zu zeigen,” sagte Zdenka Mullerova von sanaplasma bei der Eröffnung der Ausstellung am 3. Oktober 2017. «Ich bin überzeugt, dass diese Ausstellung nicht nur für unsere Plasmaspenderinnen und Plasmaspender interessant ist, die sich via Stiftung sanafriends foundation für das Wohl der Mädchen einsetzen, sondern auch für die Einwohnerinnen und Einwohner von Usti und Umgebung. Wecken wir mit dieser Ausstellung auch ihr Interesse, haben wir unser Ziel erreicht: Die Öffentlichkeit für diese seltene Krankheit und das Leben mit ihr zu sensibilisieren und so auch zu einer besseren sozialen Integration der betroffenen Familien beizutragen.»

Die Schwarz-Weiss-Fotografien entstanden während eines Reha-Lagers im Sommer 2017. Die Ausstellung wird erstmals in Usti und anschliessend jeweils zwei Wochen lang in anderen sanaplasma-Zentren in Tschechien gezeigt.

    www.sanafriends.com/de